veb-erica-kessler-die-power-von-linkedin-veb

Wie Sie Kunden und Mitarbeiter dank LinkedIn erfolgreich gewinnen und pflegen

Ein professionelles LinkedIn-Profil unterstützt Sie dabei, erfolgreich sowohl Kunden als auch Mitarbeitende zu gewinnen und zu pflegen. Damit bauen Sie wertvolle Beziehungen auf und führen Ihr Unternehmen zu langfristigem Erfolg. Ein jedes Unternehmen – vom Einzelunternehmen zum Grosskonzern – kann mit LinkedIn sein Business und daraus resultierend seinen Umsatz positiv beeinflussen.

Frau Stephanie Federle, Leiterin Marketing & Kommunikation, veb.ch hat Erica Kessler, Gründerin von Kessler Social Media, interviewt. Vielen Dank. Das Original wurde beim Fachmagazin veb.ch publiziert.

Ob Treuhänder, Berufsleute im Rechnungslegungs- und Controllingbereich, CFO oder CEO – die Plattform LinkedIn ist für jeden geeignet. Davon ist Erica Kessler überzeugt. Was viele nicht wissen: Das Netzwerk kann auch für Marketingaktivitäten und Kundenakquisition genutzt werden.

Frau Kessler, warum soll ein CEO eines KMU oder ein selbstständiger Treuhänder einen persönlichen LinkedIn-Account erstellen?

In erster Linie unterstützt das Profil den Nutzer, damit er von Kunden und potentiellen Neukunden im Netz besser gefunden wird. Zudem stufen Suchmaschinen, wie Google oder Bing, die Social Media Plattform LinkedIn hoch ein. Das heisst, wenn online ein Name gesucht wird, erscheint dank LinkedIn der eigene Name in der Suche ganz oben. Zudem sind viele wichtige Entscheidungsträger auf LinkedIn vertreten, wie zum Beispiel auch viele Alumni-Organisationen. LinkedIn ist die perfekte Plattform, um sich weltweit zu positionieren und zu präsentieren. Den Vorteil von LinkedIn sehe ich darin, dass es weltweit genutzt wird – dies ist vor allem für Menschen interessant, die ein globales Netzwerk aufbauen möchten oder einmal im Ausland arbeiten.

Welche Möglichkeiten gibt es neben dem persönlichen Profil?

Neben dem persönlichen Profil empfehle ich zusätzlich, eine Unternehmensseite (Company Page) mit Logo zu erstellen. Diese kann in das persönliche Profil integriert werden. Ziel einer Company Page ist es, die Nutzer schliesslich auf die eigene Website zu führen, um bestenfalls einen Verkauf abzuschliessen oder ein Talent zu gewinnen.

Sie schulen CFO und CEO im Umgang von LinkedIn. Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Die meisten meiner Kunden haben bereits einen Account. Sie unterschätzen jedoch die Möglichkeiten der Plattform oder sie sind eher passiv und es fehlt ihnen an Wissen im korrekten Umgang. Viele denken, dass LinkedIn nur eine reine Jobsuchmaschine sei und nehmen das eigene Profi lediglich als Kopie des CV wahr, es ist jedoch eine Karrierewebsite. In jedem Profil steht eine Zusammenfassung zur Person zur Verfügung, der ideale Ort, um zu verkaufen und die Zielgruppe anzusprechen. Hier empfehle ich, eine Keyword-Strategie anzuwenden, denn auch LinkedIn folgt einem Algorithmus. Je öfter relevante Schlüsselwörter im eigenen Profil stehen, desto höher erscheint das Ranking in der Suche. Dies kann wiederum potentielle Kunden anlocken.

Was sind die wichtigsten Punkte, die beim Erstellen eines LinkedIn-Profils zu beachten sind?

Das Wichtigste ist ein professionelles und aktuelles Profilfoto. Bei einem persönlichen Treffen sollte die Person wiedererkennbar sein. Ein solches Foto schafft Vertrauen und wirkt professionell. Ein zweiter wichtiger Punkt ist die Headline, die gleich unterhalb des Profilfotos erscheint. Mit dieser Zeile positioniert sich der Nutzer und gibt so einen ersten Eindruck von sich preis.

stephani-federle-veb-linkedin

Ein selbstständiger Treuhänder kann dort zum Beispiel neben seiner Tätigkeit, seine Kompetenzen und Leidenschaft erwähnen. Weiter empfehle ich, bei der aktuellen Position das Logo des Unternehmens abzubilden. Dies ist nur möglich, wenn die Firma bereits mit einer Unternehmensseite auf LinkedIn vertreten ist. Sie glauben nicht, welche Wirkung ein Logo haben kann. Sie werden damit viel mehr Klicks auf der Company Page generieren können. Bei der aktuellen Position würde ich neben der Beschreibung der Tätigkeit auch die Service-Leistung und die Zielgruppe erwähnen sowie auch Erfolgsgeschichten von bestehenden Kunden. Zudem empfehle ich Bilder und Videos hochzuladen, auf denen die Geschäftsstelle und das Team, der Empfang oder das Sitzungszimmer zu sehen sind. Das wirkt authentisch, und es ermöglicht, dass potentielle Kunden bereits die Kultur der Firma kennenlernen.

Wie viel Zeit soll man für LinkedIn investieren?

Meine Faustregel ist: fünf Tage in der Woche während jeweils 15 Minuten.

Jeden Tag würde ich eine andere Aktivität wählen: An einem Tag das Netzwerk pflegen oder erweitern, an einem anderen Tag einen Artikel oder Blog-Post teilen oder etwas liken und kommentieren und dann auch einmal einen Neukunden suchen und ansprechen. Wichtig ist, immer jeden einzelnen Kommentar zu beantworten, auch an einem Abend. Man bedankt sich höflich und baut eine Beziehung auf, wie im richtigen Leben auch.

Wie werde ich ein erfolgreicher LinkedIn-Nutzer?

Der Nutzer soll sich getrauen und zeigen, indem er einen Artikel teilt, wie zum Beispiel relevante News aus der Branche oder er verfasst selber Updates und Artikel. Wenn ein Artikel geteilt wird, ist es wichtig, dass immer eine Meinung dazu abgegeben wird, inklusive einer offenen Frage. So kann Wissen weitergegeben und eine grössere Reichweite erzielt werden. Durch das Teilen, Liken und Kommentieren erreicht der Nutzer Visibilität und bleibt im Netzwerk in Erinnerung. Dadurch kann durchaus ein Auftrag eines Neukunden gewonnen werden.

Wie kann ich LinkedIn für Marketingaktivitäten nutzen?

Es macht sich gut, wenn auf der Unternehmensseite auf LinkedIn die Kultur der Firma in Erscheinung tritt, zum Beispiel in Form von Fachartikeln oder Tipps für den Praxisalltag. Wenn beispielsweise eine Firma an einem Messestand vertreten ist, würde ich diese Information auf der Company Page ankündigen und zeigen, wie der Stand aufgebaut ist und die Benutzer auffordern, die Firma an der Messe zu besuchen. Auch nach der Messe empfehle ich, einen Beitrag zu veröffentlichen. Damit wird verdeutlicht, dass Menschen hinter der Firma stehen. Wichtig ist ein guter Mix aus Werbung und Fachinformationen. Ich würde auch einmal ein Testimonial sprechen lassen, das glaubwürdiger wirkt als nur Eigenwerbung.

Wie sind Sie zu LinkedIn gekommen?

Im März 2015 nahm ich an der Social Media Marketing World in San Diego teil, der weltweit grössten Marketingkonferenz. Dort habe ich mich mit Teilnehmern von Agenturen und Grossfirmen aus den USA und Australien vernetzt. Die Leute sind dort viel aktiver als wir in der Schweiz. Sie haben mich sofort auf mein Profil und meinen Werdegang angesprochen und dabei gleich eine Beziehung zu mir aufgebaut. Ich erfuhr, dass sie via LinkedIn neue Kunden und Talente für neue Jobs gewinnen und die Plattform längst auch für Marketingaktivitäten nutzen. Das hat mich so beeindruckt, dass ich mir von ihnen alles aneignen wollte, um mein Wissen in der Schweiz weiterzugeben. Aktuell bin ich als Referentin und Speakerin bei Unternehmen, auf Messen, an Universitäten und Fachhochschulen wo ich Menschen und Unternehmen motiviere, ihr Potenzial besser zu entfalten und neue Wege zu gehen.

LinkedIn Kurs bei veb.ch: Erstellen Sie ein professionelles LinkedIn Profil

veb.ch bietet im Rahmen von House of Accounting ein LinkedIn-Kurs mit Erica Kessler in Zürich an. Der Workshop findet am 22. November und 13. Dezember, jeweils von 8.30 bis 12.30 Uhr statt. Weitere Informationen und Anmeldung.

Foto Credit: Peter Sturn, Pixstudios – vielen Dank.

 

Your comment / Ihr Kommentar